Gemeinsames Handeln

______________________________________________________________________________________

Hintergrund

Wenn wir uns im Raum bewegen, kommunizieren und koordinieren wir unser Verhalten fortwährend mit anderen Personen in der Umgebung, um mögliche Zusammenstöße zu vermeiden - ein Prozess, welcher als "gemeinsames Handeln" bezeichnet wird. Gemeinsames Handeln stellt besondere Anforderungen an kognitive und motorische Prozesse der interagierenden Personen. Bislang sind die zu Grunde liegenden Prinzipien zwischenmenschlichen Koordinationsverhaltens jedoch nur ansatzweise verstanden.

Methoden

Bewegungsanalyse, um kinematische Gangparameter zu berechnen  (z.B. Geschwindigkeit und Bewegungsrichtung) 


Modellierungsansätze, um verschiedene Verhaltensparameter des Koordinationsverhaltens vorherzusagen (z.B. Reihenfolge des Passierens)


Fragebögen, um die individuelle Wahrnehmung der Interaktion zu erfassen

Projektförderung

Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur:
“Moving forward: developing multi-method experimental approaches to investigate human locomotion in real life to support lifelong self-dependent living ”
2021-2022

Projektbezogene Publikationen

Huber, M., Su, Y. H., Krüger, M., Faschian, K., Glasauer, S., & Hermsdörfer, J. (2014). Adjustments of speed and path when avoiding collisions with another pedestrian. PloS one, 9(2), e89589.


Knorr, A. G., Willacker, L., Hermsdörfer, J., Glasauer, S., & Krüger, M. (2016). Influence of person-and situation-specific characteristics on collision avoidance behavior in human locomotion. Journal of experimental psychology: human perception and performance, 42(9), 1332.